Unternehmen > Chronik

Die Chronik der Stadtwerke Lage GmbH

1803

Der Magistrat des Flecken Lage beschließt den Bau einer Wasserleitung zu realisieren.

1804

Am 30.11.1804 kann der Magistrat der Regierung die glückliche Vollendung einer Wasserleitung anzeigen.

Die Tonröhrenleitung führt vom Wellenkamp das Wasser heran und leitet es durch die Friedrichstraße, Lange Straße, Bergstraße und Rhienstraße.

Größere Wasserbehälter wurden an der Ecke Friedrichstraße – Lange Straße und auf dem Marktplatz gebaut. An der Langen Straße, der Bergstraße und der Rhienstraße wurden außerdem kleinere, verdeckte Wasserbehälter eingerichtet.

1899

Inbetriebnahme des Gaswerkes Lage an der Gasstrasse. Das Kokereigas wurde für Beleuchtungs- und Kochzwecke geliefert. Um die Jahrhundertwende wurden die ersten Gasleitungen in Richtung Heiden verlegt (siehe Bild).

1934

Wasserversorgung berichtete im Jahre 1934 der Stadtbaumeister Graf mit Stolz von einer Wasserversorgung in Lage mit 5 Brunnen, 1 Sammelbrunnen von 10 m Tiefe, Maschinenhaus mit 2 Maschinen von 65 und 45 cbm stündlicher Wasserförderleistung, 1 Hochbehälter von 300 cbm Inhalt, 15 km Leitungsnetz, 910 Hausanschlüsse und 110 Feuerlöschhydranten. Täglich werden im Durchschnitt über 300 cbm Wasser verbraucht, einige Großabnehmer erreichen einen monatlichen Verbrauch von 400 cbm im Monat.

1968

1968 wurde die seit 1899 bestehende Kokereigasversorgung durch die Erdgasversorgung abgelöst. Der Grund war eine hohe Steigerungsrate für den Heizgasbedarf. Gasvorlieferant wird die Westfälische Ferngas AG in Dortmund (WFG).

1972

Am 31.12.1972 wurde der städtische Eigenbetrieb Stadtwerke Lage in eine Eigengesellschaft, die Stadtwerke Lage GmbH umgewandelt. Hauptgesellschafter ist die Stadt Lage.

1978

Mit Wirkung vom 01.01.1978 wird die Betriebsführung für die Stadtwerke Lage GmbH der Elektrizitätswerk Wesertal GmbH übertragen.

2002

Abschluss eines neues Betriebsführungsvertrags mit der Elektrizitätswerk Wesertal GmbH und Verkauf von 45% der Stadtwerkeanteile.

2003

Übernahme der Anteile der Elektrizitätswerk Wesertal GmbH und der Betriebsführung durch die E.ON Westfalen Weser AG.

2008

Sanierung des Wasserwerks Hörste

2011

Eröffnung des neugestalteten KundenZentrums in der Pivitsheider Str. 21

2013

Übernahme der Anteile der E.ON Westfalen Weser AG durch die Westfalen Weser Netz GmbH.

2014

Einführung der Stromprodukte LageStrom und LageÖkoStrom

2016

Übernahme der Anteile der Westfalen Weser Netz GmbH durch die Westfalen Weser Beteiligungen GmbH.