Netz > Erdgas > Biogas-Einspeisung > So werden Sie Einspeiser

Einspeiser werden

Sie beabsichtigen eine Anlage zur Erzeugung und Einspeisung von Biogas an unser Erdgasverteilungsnetz anzuschließen?

Zum Netzanschluss von Anlagen nach der Gasnetzzugangsverordnung haben wir nachfolgend einige Informationen für Sie zusammengestellt:

Zum Anschluss einer Biogasanlage an das Erdgasnetz der Stadtwerke Lage GmbH und zur Einspeisung des erzeugten Gases benötigen wir von Ihnen ein schriftliches Netzanschlussbegehren und darüber hinaus folgende Angaben, die mindestens für die Prüfung des Netzanschlussbegehrens notwendig sind:

  • Standort der Anlage (inklusive Lageplan und Katasterplan)
  • Betreiber der Biogasaufbereitungsanlage
  • Eigentümer der Biogasaufbereitungsanlage
  • Größe der Anlage [Nm³/h]
  • Substrateinsatz
  • eventuell mögliche Abnehmer
  • Beschreibung des Aufbereitungsverfahrens inklusive Fließschema
  • erwartete Gasqualität (Beschreibung aller brenntechnischen Kenndaten und Gasbegleitstoffe nach DVGW-Arbeitsblatt G260)

Wenn uns die vollständigen Unterlagen von Ihnen vorliegen, teilen wir Ihnen innerhalb von zwei Wochen mit, welche Prüfungen zur Vorbereitung einer Entscheidung über das Netzanschlussbegehren notwendig sind. Außerdem geben wir Ihnen Bescheid, in welcher Höhe für Sie die Vorauszahlung für die Prüfung anfällt. 

Sobald Sie die Vorauszahlung geleistet haben, prüfen wir eine Anschlussmöglichkeit an das Netz der Stadtwerke Lage. Das Ergebnis der Prüfungen teilen wir Ihnen unverzüglich, spätestens aber drei Monate nach Eingang der Vorauszahlung mit.

Nach einem positiven Prüfungsergebnis werden wir Ihnen innerhalb von drei Monaten ein verbindliches Vertragsangebot vorlegen.

Das Netzanschlussbegehren und prüfungsrelevante Unterlagen sind zu richten an:

Stadtwerke Lage GmbH
Fachbereich Einspeisemanagement
Pivitsheider Str. 21
32791 Lage