TrinkWasser > Wo kommt unser Wasser her?

Wo kommt unser Trinkwasser her?

LageTrinkWasser zu 100 Prozent von hier

Sie können sicher sein: Ihr Trinkwasser kommt direkt aus unserer Region. Die Quellgebiete unseres LageTrinkWassers liegen überwiegend im ländlichen Raum unserer Region.

Wir fördern unser LageTrinkwasser direkt aus dem Grundwasser, das im Untergrund von Lage und Umgebung fließt. Schon seit je her vertreiben wir zu 100 Prozent unser eigenes Wasser. Einkäufe aus fremden Quellen gibt es bei uns nicht.

Sehen Sie hier auf der Karte, von welchem Wasserwerk Sie versorgt werden und wo die einzelnen Wasserschutzgebiete für LageTrinkWasser liegen:

Karte
Zum Vergrößern bitte anklicken.

Wasserschutzgebiete und Schutzzonen

Zum Schutz des Trinkwassers vor schädlichen Einflüssen gibt es sogenannte Wasserschutzgebiete mit unterschiedlichen Wasserschutzzonen.

Wasserschutzgebiete und Schutzzonen
Zum Vergrößern bitte anklicken.

Zone I: Fassungsbereich genannt. Er schützt Brunnen und Quellen und ihre unmittelbare Umgebung vor jeder Art von Verunreinigung. Die Fläche rund um die Wassergewinnung hat einen Radius von mindestens 10 Metern. Diese Bodenflächen dürfen nicht genutzt und nur von ausgewählten Personen betreten werden.

Zone II: Die „engere“ oder auch „biologische“ Schutzzone stellt vor allem den Schutz vor Verunreinigungen durch Krankheitserreger sicher. Hier dürfen weder Abwasser noch Gülle in den Boden sickern. Die Zone II ist eingezäunt und muss so groß sein, dass das Grundwasser von der Außengrenze der Zone bis zu den Brunnen 50 Tage im Untergrund unterwegs ist. Nach dieser Zeit ist das Wasser von eventuellen Keimen oder Krankheitserregern ausreichend gereinigt.

Zone III: Die „weitere“  Schutzzone soll Schutz vor schwer abbaubaren Verunreinigungen im weiteren Umfeld der Wassergewinnungsanlagen bieten. Hiermit sind zum Beispiel Unfälle mit Chemikalien gemeint. Die Zone III sorgt dann dafür, dass ausreichend Zeit für Gegenmaßnahmen bleibt. In großen Wasserschutzgebieten wird die Zone noch in III A und III B aufgeteilt. Die Fließzeit des Grundwassers vom äußeren Rand bis zum Brunnen soll in III A mindestens 500 Tage, in  III B etwa 2.500 bis 3.500 Tage dauern.